Biografie
Schliessen
Drucken
 

Hans Geipel

1946 - 1949
Landesschule für angewandt Kunst, Erfurt

1950
Flucht in die BRD, erste Unterkunft bei Willi Baumeister am Bubenbad in Stuttgart

1950-1952
leitender Mitarbeiter im Grafik-Studio des Office of the US-High Commissioner for Germany in Frankfurt a.M.

Studium von Schrift und Typografie bei Prof. Post, Werkkunstschule Offenbach

1952
Gründung des „Werkhauses Horn” am Bodensee, mit dem Maler und Grafiker Georg Müller, erster Versuch alternativen Lebens und Schaffens, Begegnungen mit den Nachbarn Dix und Ackermann

1954
Mitglied es BDG, Bund Deutscher Grafik-Designer, Mitglied des VBK, Verband Bildender Künstler

1955
Selbstständiger Grafik Designer in Stuttgart

1957
erste Bilder und Objekte

1960
erste Eisenplastik geschweißt

1962
erste kinetische Objekte, mit Anton Stankowski, Herbert W. Kapitzki und Walter Canz Gründung des Arbeitskreises Grafik und Wirtschaft, AWK

1967
Haus und Atelier in Gerlingen bei Stuttgart

1967-1971
freier Dozent für Typografie und Gestaltungslehre an der grafischen Fachschule Stuttgart

1974
Zusammenarbeit in freier Partnerschaft mit dem Atelier Stankowski und Partner

1975
Mitglied der ständigen Jury des VBKW zur Anerkennung der Künstlereigenschaft für Bildende Kunst, Grafik-Design, Fotografie, Schmuck-Design und Keramik

1983
mit Basset, Duschek, Franke, Huth-Rößler, Kühner, Schmitz, Staechelin, Stankowski und Volz Gründung der Gruppe „Konstruktive Tendenzen”

1985
Entwicklung des Spiegelmobils

1992
Entwicklung des Rastermobils, Kinetische Objekte und Installationen im Architekturbereich

1996

Weiterentwicklung des Spiegel- und Rastermobils

1998
Entwicklung der Computergrafiken

Rauf
Runter